audela *Wohnen in Gemeinschaft

audela hat ein Wochende mit Entscheidungsfindungen verbracht und die Entwicklung ist für alle überraschend gekommen.

 

 

 

Leider sind wir wieder nur zu fünft. Ein Paar wurde hinzugewonnen, eins hat uns aus persönlichen Gründen verlassen.

 

Wir haben unsere Machbarkeitsstudie und die Kostenschätzung zum reservierten Grundstück bekommen. Unser Wunschhaus würde im unteren mittleren Baustandard incl. aller Kosten 22 % über unserem m²-Limit von 4.000 € liegen, d.h. bei 4.900 € pro m² landen, Preiserhöhungen und Bereitstellungszinsen ab dem 2. Baujahr noch nicht eingerechnet. Eine höhere Grundstücksausnutzung mit 190 m² mehr Wohnraum und damit eine größere Gruppe und kein Gemeinschaftshof würde noch immer 11% über Limit liegen. Und ein solcher Wohnblock ist nicht unsere Vorstellung und außerdem immer noch zu teuer.

 

Wir hatten einen langen, informativen Vormittag mit Herrn Schuberth, unserem Finanzberater. Fazit: Eine kostendeckende Miete müsste bei 14,88 € kalt liegen. Die können wir in Ober Ramstadt vorraussichtlich nicht generieren, also bleibt die Differenz auch bei der KG, also uns Kommanditisten hängen. Durch den Weggang des Paares können wir uns den Grundstückskauf mit den aktuell fünf Personen nicht ohne vorzeitige Kredite leisten.

 

Auch haben wir trotz Grundstücksreservierung im vergangenen ¾ Jahr in der Summe keine neuen Mitmacher gewonnen, das liegt vielleicht unter anderem am Grundstück oder an mangelndem Interesse an "auf dem Land leben". Neue Mitstreiter sind auf dem Land wirklich extrem schwer zu finden, obwohl wir viele Gespräche mit Interessenten geführt haben. Das wird sicher nicht besser, wenn wir mit den aktuellen Preisen von 4.900/m² aufwarten müssen.

 

Und nicht zuletzt haben unsere drei Berufstätigen gemerkt, dass die Arbeit am Projekt doch mehr ist, als erwartet und ihre Energie dafür derzeit nicht reicht. Und Rainer und Inge sehen sich nicht als Bauherr und -frau fürs Projekt.

 

Das Fazit sieht so aus:

 

Die Grundstücksreservierung ist abgesagt worden und wir haben entschieden, dass wir uns bei den derzeitigen Baupreisen und Mitgliedern wohl keinen Neubau leisten können. Wir suchen nach Alternativen.
Wir versuchen, die Gruppe zu vergrößern und finanzstärker zu werden.
Wir treffen uns bis September zweimal in lockerer Runde zum Kennenlernen von neuen Interessenten und zum Visionieren, wie es weitergehen kann.
Das bestehende audela Konzept kommt mit eventuellen Neuinteressenten auf den Prüfstand.
 

 

Also, wer weiterhin Interesse an gemeinschaftlichem Wohnen  hat, ist herzlich eingeladen mit uns das Konzept zu diskutieren und neue Ideen für die Verwirklichung zu entwickeln.
Wir treffen uns das nächste Mal am 01. Mai zum Grillen in der Friedhofstraße 4, Uhrzeit liegt noch nicht fest.
Gerne treffe ich mich aber auch mit Euch vorher, um Fragen zu klären oder Ideen zu entwickeln.


Schönen Gruß
Rainer

 

Bei audela haben sich in Ober-Ramstadt Menschen gefunden die in einem Wohnprojekt freiwillig Zeit und Räume miteinander teilen wollen.
audela steht für Leben auf dem Land und Gemeinschaft darüber hinaus (au delà).

Bei audela haben sich in Ober-Ramstadt Menschen gefunden die in einem Wohnprojekt freiwillig Zeit und Räume miteinander teilen wollen. audela steht für Leben auf dem Land und Gemeinschaft darüber hinaus (au delà).audela AUDELA Alten, altengerecht, Alter, Alternative Wohnform, Alterswohnen, Anders wohnen, barrierefrei, Darmstadt-Dieburg, engagierte Menschen, gemeinsam im Alter leben, gemeinsam Wohnen im ALter, Gemeinschaft, gemeinschaftlich, Gemeinschaftsnutzung, Gemeinschaftswohnen, LADADI, Landkreis, lebenswert, Modautal, NAchbarschaft, nichtraucherhaus, Ober-Ramstadt, Odenwald, persönliche Unterstützung, Projekt, Restlaufzeit, schöner Wohnen, senioren, seniorenwohnen, vereinsamung im alter, verhinderung von sozialer Isolation, Wohnen, Wohninitiative, Wohnprojekt, Zusammenleben,